NAVIGATION

SC Frauen mit Sieg und Niederlage am verlängerten Testspielwochenende

SV Thenried vs. SC Regensburg 0:6

Die Mädels des Regionalligateams vom SC Regensburg bestritten am vergangenen Wochenende zwei Testspiele gegen die Bayernliga-Teams vom FC Forstern und dem SV Thenried. Während man am Samstag in Forstern mit 2:0 den Kürzeren zog, rehabilitierten sich die SC-Mädels mit einem ungefährderten 6:0 Sieg im Bayerwald beim SV Thenried.

Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft der Domstädterinnen lieferte keine gute Vorstellung in Forstern und verloren mit 2:0. Mit sechs Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft ergänzt, fuhr man motiviert nach Oberbayern, musste aber schnell erkennen, dass an diesem Tag nichts wirklich laufen wollte. Vor allem das sonst so gefährliche Offensivspiel der Regensburgerinnen ließ zu wünschen übrig. Co-Trainerin Tanja Jelinek, die die beruflich verhinderte Trainerin Birgit Fellner vertrat, fehlte es an Struktur und klaren Aktionen „Man hat einfach gemerkt, dass insgesamt fünf Stammspielerinnen gefehlt haben. Wir hatten keinen wirklichen Auftrag an diesem Tag“, so Tanja Jelinek.

Ein ganz anderes Bild zeigte sich am Feiertag in Thenried. Trainerin Birgit Fellner nutzte diese Auswärtsreise für ein Kurztrainingslager. Nach Einheiten Montag und Dienstag vormittag bei ihrem Heimatverein in Furth im Wald war man um 16:00 am Nordhang in Thenried zu Gast. Auch in diesem Spiel musste die Trainerin viel improvisieren, stellte eine mit Ina Schlosser und Kathrin Fink in der Innenverteidigung und zwei Perspektivspielerinnen auf den außen, noch nie da gewesene 4er-Kette auf und war selbst die einzige potentielle Auswechselspielerin auf der Bank. „Der August ist als Trainerin gesehen eigentlich jedes Jahr Horror. Mir fehlen in der Haupturlaubszeit im Schnitt 6-8 Spielerinnen. Im Grunde fängt der richtige Trainingsbetrieb erst mit dem Saisonauftakt an“, beurteilt die Trainerin die Personalsorgen. Nichts desto trotz zeigten die SC-Mädels ein richtig gutes Spiel. Die Begegnung war kaum angepfiffen, als das 1:0 für den SC durch Kathi Markl fiel. Michi Egner setzte sich über die Außenbahn durch und fand mit der aus England zurückgekehrten Mittelfeldspielerin ihren Abnehmer. Auf exakt selbe Art und Weise fiel kurz darauf das 2:0 und Susi Waitz erhöhte binnen 15 Minuten Spielzeit gar auf 3:0. Danach nahmen die SC-Mädels, auch den tropischen Temperaturen zu Folge, das Tempo raus und so blieb es bei der lukrativen Halbzeitführung. Auch im zweiten Abschnitt hatte der Gastgeber nicht viel entgegenzusetzen und tauchte lediglich einmal nach Eckball gefährlich vorm SC-Tor auf. Den Einschussversuch entschärfte Tanja Jelinek, die an diesem Tag ihren Co-Trainer Posten zugunsten der Torwarthandschuhe aufgab.

Das 4:0 erzielte Marina Keilholz durch einen satten Schuss ins linke Eck, bevor selbe Spielerin, wiederum hervorragend durch Michi Egner freigespielt, aus kürzester Distanz zum 5:0 einschob. Kurz vor Schluss markierte Kathrin Fink, nach schönem Pass von Ina Schlosser den 6:0 Endstand. „Ich bin mit dem Ergebnis und dem Spielverlauf sehr zufrieden“, so die Trainerin, die die Mannschaft und allen voran den Neuzugang Michi Egner lobt: „Man merkt nicht, dass Sie aus der zwei Klassen tieferen Landesliga kommt. Die gibt über die Außen richtig Gas, trifft viele richtige Entscheidungen und glänzt als mustergültige Vorlagengeberin“.

SC Regensburg:
Jelinek, Falter, Beer, Schlosser, Fink, Waitz, Keilholz, Egner, Halbauer, Markl, Schelter

Tore: o:1 Markl (2.), 0:1 Markl (6.), 0:3 Waitz (24.), 0:4 Schlosser (78.), 0:5 Keilholz (79.), 0:6 Keilholz (82.)

Test: 2:0-Niederlage

Samstag, 12.08.2017


Testspiel:

SCR  verliert sein Testspiel gegen den Bayernligisten FC Forstern

FC Forstern – SC Regensburg  2:0 (0:0)

Hubeny – Halbauer (71. Kranz) , Schlosser, Haselbeck, Claus – Falter (75. Y.Wagenknecht), Markl, Beer (60. J. Wagenknecht), Keilholz, Egner (46. Leibl) – Schindler (46. Wollitzer)

Tore:  1:0 Stadler (57.),  2:0 Reininger (85.)

SC Regensburg mit gutem Testspielauftakt

Beim Regionalliga-Team des SC Regensburg rollt seit vergangener Woche wieder der Ball, um sich auf die zweite Saison in deutschlands dritthöchster Liga vorzubereiten. Nachdem sich die Kickerinnen von Trainerin Birgit Fellner nach individuellen Plänen selbstständig die konditionellen und athletischen Voraussetzungen schaffen mussten, ist seit vergangen Woche wieder das Mannschafstraining angesetzt. „Wir fahren mit dieser Methode seit zwei Jahren sehr gut. Ich habe, was die Individual-Einheiten angeht, größtes Vertrauen in meine Mädels und mit der verkürzten Vorbereitung von vier bis fünf Wochen gehen wir dem ersten Lagerkoller zu Saisonbeginn aus dem Weg“, so Trainerin Fellner, die aus eigener Erfahrung weiß, dass eine wochenlange Vorbereitung an die Substanz geht: „Bei mir war es immer so, dass ich nach sieben, acht Wochen Vorbereitung zum Saisonstart schon das erste Mal eigentlich gern Pause gemacht hätte“, so die Trainerin.

Bild: Doreen Schaar

Kadermäßig hat sich nur wenig getan beim SC. Weh tut der Trainerin und der Mannschaft ganz klar, dass mit der Ausnahmestürmerin Melanie Scheid, die erfahrenste SC-Kickerin vorerst die Schuhe an den Nagel gehängt hat. „Das ist natürlich bitter für uns. Ihren Instinkt, der Sie ausgemacht hat, ist in dieser Form nicht erlernbar“, trauert Coach Fellner dem Abgang doch hinterher, ohne nachzuschieben, dass die Neuzugänge aber durchaus vielversprechend sind. Mit Michi Egner vom TSV Neudorf, Ramona Schelter (SpVgg Ziegetsdorf), Isabella Dietl (SV Frauenbiburg) kommt viel Potential an die Alfons-Auer-Straße. Erfreulich ist besonders die Rückkehr von England-Legionärin Kathi Markl, die ein fester Bestandteil in der Aufstiegsmannschaft war und zuletzt ein Jahr in Südengland gespielt hat. Hinzu kommen aktuell zwei Perspektivspielerinnen, die aus der eigenen U17 kommen. „Da versuchen wir, die Mädels langsam in unser Team zu integrieren. Beide trainieren in Absprache bei mir und der zweiten Mannschaft, damit Sie sich nach und nach an die Belastung im Frauenbereich, und speziell an das Tempo in der Regionalliga gewöhnen können“, so Fellner, die diese Lösung begrüßt: „Es ist wichtig, diese Mädels nicht von jetzt auf gleich der extremen Belastung Regionalliga auszusetzten. Der Sprung ist schon enorm.“

Die erste Trainingswoche lief gut und auch das erste Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten Viktoria Pilsen war vielversprechend. Bei einem körperlich und läuferisch intensiven Spiel überzeugte der SCR vor allem in der ersten Spielhälfte und ging absolut verdient, durch Julia Haselbeck und Susanne Waitz mit 2:0 in Führung. Ein individueller Fehler verhalf den Gästen kurz vor der Halbzeit auf 2:1 zu verkürzen, als diese das aufgerückte SC-Team nach einem Fehlpass im Spielaufbau, mustergültig auskontert wurde.

Der Gast aus Pilsen, bei denen bereits nächste Woche die Saison beginnt, nutzte die nachlassenden Kräfte der Sportclubberinnen im zweiten Spielabschnitt zuerst zum 2:2- Ausgleich und ging dann sogar mit 3:2 in Führung. SC-Trainerin Fellner wechselte fünfmal und so verlor das Spiel sicherlich etwas an Struktur. Dennoch versuchten die SC-Frauen spielerische Lösungen zu finden und glichen schließlich durch Kathrin Fink noch zum 3:3-Endstand aus. „Ein absolut wichtiger und vor allem körperlich guter Test für meine Mädels. Viktoria Pilsen zeigte eine robuste Spielweise aber meine Mädels hielten, v.a. für den Zeitpunkt in unserer Vorbereitung, super mit und zeigten eine klasse Partie“, so die Trainerin: „Darauf müssen wir aufbauen und uns Schritt für Schritt weiter entwickeln, um zum Auftakt zu Hause gegen den SV Weinberg optimal vorbereitet zu sein“.

Bild: Doreen Schaar

Birgit goes GongFM

Morgen um 12:00 Uhr ist unsere Birgit auf GongFM zu hören. Sie gibt dort ein Interview zum Thema „Modelabel Soccergirl“! Ebenfalls gibt Sie allen Hörern einen kleinen Einblick in unser Regionalligateam.

Der Besuch bei GongFM war für Birgit sicherlich ein tolles und nicht alltägliches Erlebnis.

Also einfach morgen um 12:00 Uhr das Radio einschalten.

Wer’s verpasst:
Die Wiederholung gibt’s Montag 20:00

Trainer für Juniorinnenteams gesucht

Die Frauen & Mädchenfußballabteilung des SC Regensburg zählt zu den größten und erfolgreichsten in der Oberpfalz. Um dieses Niveau aufrecht zu erhalten oder gar zu steigern sind wir immer auf der Suche nach motivierten Trainern oder Trainerinnen für unsere Juniorinnenteams.

Du solltest folgendes mitbringen:

  • Zuverlässigkeit, damit die Mädels regelmäßig trainieren können.
  • Leistungsorientiertes Arbeiten mittels moderner Trainingsmethoden.
  • Zeit für 2 x Training am Nachmittag. Vorbereitung und die Spiele am Wochenende.
  • altersgerechten Umgang mit Kindern/Jugendlichen
  • gute Kommunikationsfähigkeit mit den anderen Trainern/Betreuern unserer Abteilung

 

Wenn Ihr Interesse habt und/oder weitere Informationen benötigt stehen wir euch gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung:

Thorsten Müller
2. Abteilungsleiter Frauenfußball
thmueller1969@outlook.com
Tel.: 01573/7735481

Spiel & Sportfest 2017

Wie auch schon in der Vergangenheit findet auch in diesem Jahr das Spiel & Sportfest des SC Regensburg an der Alfons-Auer-Strasse statt. Wir laden alle recht herzlich zu diesem Event ein und würden uns über zahlreiche Besuche freuen.

Kommt zum Fest für die ganze Familie!!!!!!

+++++ Freitag 14. Juli 2017 +++++

ab 17:00 Uhr / Verkauf von Speisen & Getränken
17:00 Uhr / Fußball C-Jugend Freundschaftsspiel auf Kunstrasen
19:10 Uhr / Handballer spielen gegen Fußballer Handball in der Turnhalle
ca. 20 Uhr / Line Dance Vorführung auf dem Festgelände

+++++ Samstag 15.Juli 2017 +++++

ab 8:00 Uhr / Festbetrieb
8:00 Uhr bis 16:00 Uhr / Kegelturnier der bayrischen Finanzämter
8:00 Uhr / Fußballturnier der bayrischen Finanzämter
8:00 Uhr / Volleyballturnier der bayrischen Finanzämter in der Turnhalle
16:00 Uhr / Fußballfreundschaftsspiel auf Platz 1
ab 16:00 Uhr / Eltern Kind Turnen in der Sporthalle
16:00 Uhr / Jugendspiel auf Kunstrasen
17:00 Uhr / Freundschgaftsspiel der 2 Herrenmannschaft gegen den BSC Regensburg II auf Platz 1
ab 17:00 Uhr / Live-Musik mit Alleinunterhalter Haslinger Sepp

+++++ Sonntag 16.Juli 2017 +++++

9:30 Uhr / Feldmesse mit musikalischer Umrahmung. Anschließend Frühschoppen mit Musik von den Felserern aus Burglengenfeld. Danach Festbetrieb.
10:00 Uhr / Kegeljugendturnier auf den SC Kegelbahnen
10:00 Uhr bis 12:30 Uhr / Schleiferlturnier der Abteilung Badminton in der Turnhalle
ab 11:00 Uhr / Mädchen & Jungenfußballturniere und Spiele auf Kunstrasen
11:00 Uhr bis 16:00 Uhr / Mädchen & Jungenfußballturniere und Spiele auf Kunstrasen
15:00 Uhr / Kegeln Clubmeisterschaft – Finale Damen
15:00 Uhr / Kegeln Clubmeisterschaft – Finale Herren
17:00 Uhr Fußballfreundschaftsspiel der 1 Herren gegen den SV Obertraubling

U13/U15 holen Meisterschaft

Unsere Meister der Saison 2016/2017

U13/U15- Nachwuchs beenden eine souveräne Saison und holen die Meisterschaft 2016/17

U13-Juniorinnen:
145:34 Tore / 49 Punkte

U15-Juniorinnen:
149:7 Tore / 36 Punkte


Freizeit-Team holen das Triple

Freizeitzauberer holen das Triple
2015, 2016, 2017    

Die Freizeitzauberer  holen in der Freizeitliga Gruppe 5   mit   32:8 Tore / 17 Punkte
die Meisterschaft in der Saison 2016/17

Besten Torschützen:

1. Kristina Gruber  ( 7 Tore)
2. Janina Köbl  (6 Tore)
3. Tabea Klaes  (4 Tore)
3. Diana Papp (4 Tore)
3. Beate Limmer (4 Tore)
3. Jenny Wagenknecht (4 Tore)

 

Auswärts-Klatsche im letzten Regionalligaspiel für die SC Frauen

Samstag, 03.06.2017

Frauen Regionalliga Süd
TSV Jahn Calden – SC Regensburg  6:1

Im letzten Ligaspiel der Regionalligasaison 2016/17 beim schon abgestiegenen TSV Jahn Calden mussten die stark ersatzgeschwächten Mädels des Sportclub Regensburg eine 6:1 (4:0) – Klatsche einstecken.

Trainerin Birgit Fellner, die aufgrund von Personalnot selbst ihren ersten Einsatz in dieser Saison hatte, musste auf mehreren Positionen umstellen. Mit Marina Keilholz, Sarah Edlbauer und Susi Waitz fehlten gleich drei wichtige Spielerinnen der Offensivreihe aus privaten oder gesundheitlichen Gründen. Dazu gingen Stürmerin Melanie Scheid und Innenverteidiger-Ersatz Kathrin Bucher angeschlagen ins Spiel. „Wenn drei wichtige Stützen wegfallen und die Mannschaft komplett umgestellt wird fehlt es einfach an Spielrhythmus, Verständnis und Abläufen“, so der Erklärungsversuch der Trainerin, und ergänzt: „was keinesfalls eine Ausrede für 6 Gegentore sein darf“.

Die lange Anreise nach Hessen steckte den SC-Mädels merklich in Knochen und Kopf, denn die neu formierte Mannschaft kam überhaupt nicht ins Spiel. Bereits nach 22 Minuten stand es 3:0 für den Gegner, der aggressiv anlief und mit guten Diagonalbällen immer wieder hinter die SC-Abwehr kam. „Da war das Spiel dann eigentlich schon durch. Mir war klar, dass wir uns an diesem Tag nicht mehr allzu sehr wehren können“, so die Trainerin, die vor allem in Halbzeit eins komplett konfuse SC-Spielerinnen sah. Das 4:0 für die Gastgeberinnen aus Hessen fiel in der 30. Minute und so schlichen die Domstädterinnen mit einem ordentlichen Rückstand in die Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederanpfiff verkürzte Kathrin Fink, einen von Melanie Scheid getretenen Eckball, per Kopf zum 4:1-Anschlusstreffer, der nur fünf Minuten später wieder egalisiert war. Die SC-Mädels versuchten in der zweiten Halbzeit etwas mehr, hielten besser dagegen, waren aber trotz aller Offensivbemühungen insgesamt einfach zu harmlos und unentschlossen. Dazu kam wenig Ordnung und Struktur, sodass immer wieder Abstimmungsprobleme zu Ballverlusten führten. Der 6:1-Endstand fiel dann kurz vor Spielabpfiff und so kassierten die Domstädterinnen am letzten Spieltag einer sehr guten Regionalligasaison auch gleich die höchste Niederlage in Deutschlands dritthöchster Spielklasse. „Das man sich so aus einer Saison verabschiedet, die für uns alle Erwartungen übertraf, ist natürlich bitter. Aber insgesamt war es eine wirklich gute Spielzeit meiner Mädels“, resümiert die Trainerin. Die SC-Frauen verabschieden sich nach der Niederlage mit dem fünften Tabellenplatz in die wohlverdiente Sommerpause und versprechen, auch in der kommenden Saison eine gute Rolle in der Regionalliga Süd zu spielen. Saisonauftakt ist der 03.09.2017.

Nachwuchs erfolgreich

U13-Nachwuchs gewinnt Stadtderby

Sonntag, 14.05.2017
U17-Landesliga Nord

U17- Nachwuchs gewinnt Oberpfalzderby in Neudorf

TSV Neudorf – SCR U17  1:3 (1:2)

Probst,  Meister, Sevdi Maloku, Urban,  Wellner, Söllner,  Hahn, Zanner, Dugolli, Selvije Maloku, Peters, van Paczensky, Wagner
Tore:  0:1 Zanner (12.), 1:1 (28.), 1:2 Peters (32.), 1:3 Hahn (74.)


Samstag, 13.05.2017
U15- Gruppe

TSV Beratzhausen II – SCR U15    1:15


U13- Gruppe
SpVgg Ziegetsdorf  – SCR U13    0:12


 

Seite 1 von 212

SC Regensburg SV Weinberg

:

Am 03.09.2017 um 16:00 Uhr

Tage: 15, Stunden: 4, Minuten: 45

Bild

Sponsorenmappe

Bild

JETZT EIN TEIL DER SPORTCLUB FAMILIE WERDEN?