NAVIGATION

Fellner Team muss weiter zittern

Sonntag, 29.04.2018
Regionalliga Süd
SV Frauenbiburg – SC Regensburg   3:1 (2:0)

Zum direkten Aufeinandertreffen zweier Abstiegskonkurrenten kam es im niederbayerisch-oberpfälzischen Duell zwischen den Regionalligakickerinnen des  SV Frauenbiburg und des SC Regensburg. Motiviert gingen die Gastgeberinnen in die Partie.
Anja Riebesecker netzte  zweimal  (38./44.) kurz vor der Pause ein.  Nach dem Seitenwechsel legte Yvonne Dengscherz (54.) nach und erhöhte auf 3:0.  Zwar keimte bei den Gästen aus der Domstadt nach dem Anschlusstreffer durch Marina Keilholz (64./ Elfmeter) nochmals Hoffnung auf, doch zu mehr als diesem einen Treffer sollte es an diesem Tag für die Mannschaft von Trainerin Birgit Fellner nicht reichen. Während  Frauenbiburg  Chancen auf den  Klassenerhalt nach dem Heimsieg sehr gut stehen, gelten die sorgenvollen  Blicke des SC nun dem 25.Spieltag  an dem man in Crailsheim zu einem „Endspiel um den Klassenerhalt“ antreten muss. Mit einem Auswärtssieg könnte sich der SC Regensburg möglicherweise endgültig retten.

SC Regensburg:
Edlbauer – Claus, Schlosser, Fink, Köppel – Dietl, Markl (60. Scheid), Beer (65. Brunner), Keilholz, Egner (55. Haselbeck) – Tewes

Tore: 1:0 Riebesecker (38.), 2:0 Riebesecker (44.), 3:0 Dengscherz (54.), 3:1 Keilholz (64./Elfmeter)


Sonntag, 06.05.2018
TSV Crailsheim – SC Regensburg   2:1 (1:0)

Zu einem echten Endspiel um den Klassenerhalt kam es in dem Aufeinandertreffen in der Regionalliga zwischen dem TSV Crailsheim und dem SC Regensburg. Die Crailsheimerinnen benötigten dabei zwingend drei Zähler, um den SC Regensburg in der Tabelle überflügeln und damit die Abstiegszone verlassen zu können. Und es dauerte bis zur 93. Minute, ehe der aus Sicht der Gastgeberinnen erlösende Treffer fallen sollte. Celia Philine Kirbach avancierte durch ihr Tor zur Heldin des Tages und ging anschließend komplett in der Jubeltraube des TSV unter. Zuvor hatten Julia Specht (40.) für den TSV Crailsheim und Toni Tewes (68.) für den SC Regensburg getroffen. Doch als sich bereits ein Remis zwischen den beiden Konkurrenten abzeichnete, schlug eben Kirbach nochmals zu und sicherte ihrem TSV Crailsheim damit zwei Matchbälle im Kampf gegen den Abstieg. Da die Elf von Übergangstrainer Martin Grund noch ein Nachholspiel in Alberweiler zu absolvieren hat, verbleiben dem TSV noch zwei Möglichkeiten, um die entscheidenden drei Zähler für den Klassenerhalt einzufahren. Diesen hat trotz der Niederlage auch der SC Regensburg noch in der eigenen Hand. Denn als Tabellenzehnter weisen die Oberpfälzer einen Vorsprung von zwei Zählern auf den FV Löchgau auf, sodass es zu einem Showdown am letzten Spieltag kommt. Mit einem Sieg über den SV Alberweiler wäre der SC Regensburg  auch im Spieljahr 2018/19 Regionalligist.

SC Regensburg:
Edlbauer – Claus, Schlosser, Fink, Haselbeck – Dietl (54. Scheid), Markl (77. Fersch), Beer, Keilholz, Edlbauer (54. Egner)– Tewes

Tore:  1:0 Specht (40.), 1:1 Tewes (68.), 2:1 Kirbach (90+3.)


 

Bild

Sponsorenmappe

Bild

JETZT EIN TEIL DER SPORTCLUB FAMILIE WERDEN?