NAVIGATION

1:0-Sieg beim Club

Toni Tewes  mit dem  goldenen Treffer zum 1:o-Sieg am Valznerweiher

Sonntag, 15.10.2017
Regionalliga Süd
1.FC Nürnberg – SC Regensburg  0:1 (0:1)

Hubeny – Weng, Haselbeck, Schlosser (65. Waitz), Köppel – Falter, Markl,  Keilholz, Egner (90. Dietl), Beer (53. Edlbauer) – Tewes (86. Schelter)

Tore:  0:1 Tewes (24.)
Besondere Vorkommnisse:  Keilholz  ( 70./ Gelb/Rot)



SCR-Auswärtssieg beim 1.FC Nürnberg

Am vergangen Sonntag holten die Regionalliga-Frauen vom SC Regensburg mit einem 1:0-Sieg beim 1.FC Nürnberg wichtige drei Punkte gegen den direkten Tabellennachbarn aus Mittelfranken.

Beide Teams starteten nicht optimal in die Regionalliga-Saison 17/18, die Sportclub-Mädels  scheinen allerdings langsam die Kurve zu bekommen und zu alter Stärke zurückzufinden. Dabei war der Auswärtssieg allen voran eine starke kämpferische und moralische Leistung, da die Mädels aus der Domstadt die letzten 20 Spielminuten auf die, vergangene Woche stark aufspielende Marina Keilholz, nach Platzverweis, die Partie zu zehnt zu Ende bringen mussten.

Nürnberg war zu Beginn die bessere Mannschaft, und selbst ein Lattenkracher seitens der Gastgeber in der achten Minute ließ die Regensburgerinnen dennoch nicht aus ihrem trägen Spiel erwachen. In die dominante Phase der Club-Frauen sorgte dann, wie aus dem nichts, Toni Tewes mit ihrem zweiten Tor im zweiten SC-Spiel für die 1:0-Führung. Nach einem  punktgenauen Diagonalball von Luisa Köppel, stand die neue SC-Stürmerin plötzlich allein vor Club -Torfrau Lea Paulick und brauchte nur noch einzuschieben. Mit der Führung im Rücken stabilisierte sich das von Micha Fersch und Tanja Jelinek gecoachte Team, die die berufsbedingt verhinderte Trainerin Birgit Fellner an der Seitenlinie vertraten, und sicherten sich nach und nach mehr Spielanteile.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel relativ ausgeglichen, mit leichten Feldvorteilen für die Gäste aus Regensburg, wobei die Offensivaktionen des SC nicht zwingend genug waren. Das 2:0 auf dem Fuß hatte Luisa Köppel, die bei ihrem Freistoß nur die Querlatte anvisierte. Mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Ina Schlosser, die die verletzte Kathrin Fink in der Innenverteidigung vertrat und dem  Platzverweis  von Marina Keilholz in der 70. Spielminute kam Hektik ins Spiel. Lena Falter in die Innenverteidigung zurückgezogen und eine wichtige zentrale Spielerin weniger machten sich bemerkbar, und der Gastgeber aus Nürnberg drückte den Sportclub in die eigene Hälfte. Die SC-Mädels verteidigten bis zum Ende und brachten die 1:0-Führung über die Zeit. „Ein sogenannter schmutziger Sieg“, kommentierte Spielführerin Lena Falter nach dem Spiel. Mit diesem wichtigen Sieg zogen die SC-Frauen am Club vorbei und sind bereit für das nächste Derby gegen einen namhaften Gegner, wenn am kommenden Sonntag mit dem Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth ein alter Bekannter an der Alfons-Auer-Straßen erwartet wird. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr und Birgit Fellner, die wieder wie gewohnt an der Seitenlinie steht, möchte mit ihrer Mannschaft den Auswärtstrend fortsetzten.


SV Alberweiler
SC Regensburg

:

Am 26.11.2017 um 14:00 Uhr

Tage: 6, Stunden: 19, Minuten: 10

Bild

Sponsorenmappe

Bild

JETZT EIN TEIL DER SPORTCLUB FAMILIE WERDEN?