NAVIGATION

2:0-Niederlage gegen die Eintracht

Sonntag, 17.09.2017

Regionalliga Süd:
SC Regensburg – Eintracht Frankfurt  0:2  (0:0)


SC-Frauen verzeichnen klassischen Fehlstart

Durch die 0:2-Niederlage am vergangen Sonntag gegen Eintracht Frankfurt, ist der Regionalliga-Fehlstart der Frauen vom SC Regensburg perfekt. Trotz vieler, auch aussichtsreicher Möglichkeiten blieben die Domstädterinnen auch im zweiten Spiel in Folge ohne Torerfolg und mussten im Gegenzug zwei bittere Treffer binnen weniger Minuten hinnehmen.

Die ersten 15 Minuten taten sich die Gastgeberinnen noch schwer, Spielrhythmus zu finden, kam dann aber immer besser uns Spiel und setzte den Gast aus Frankfurt mehr und mehr unter Druck. „Wir waren sehr präsent und bemüht, allerdings bin ich mit dem Spiel im letzten Drittel in der Summe nicht zufrieden“, so Trainerin Birgit Fellner, die bemängelt, dass ihre Mädels nicht zielstrebig und fokussiert genug ihre Offensivbemühungen fertig spielen. Dennoch hatten die Sportclubberinnen gute Möglichkeiten. Allein Sarah Edlbauer hatte zweimal die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an Gästekeeperin Bläser.

Auch nach der Halbzeit war es der SCR, der die ersten großen Möglichkeiten hatte. Marina Keilholz und Sarah Edlbauer verpassten nur knapp das Gästegehäuse. Wie aus dem Nichts stand es dann dennoch 0:1 für Eintracht Frankfurt, als Fushiki einen Handelfmeter souverän verwandelte (62.). Wenige Minuten später kamen die Hessinnen nach einer fragwürdige Regelauslegung bzgl. Ballsperre zum 0:2, als die Eintracht einen Angriff über rechts vollenden konnte durch Fuse (69.).

Die Mädels von Birgit Fellner gaben aber nicht auf und machten weiter Druck. Es gelang ihnen aber nicht, Gästekeeperin Bläser zu überwinden. Entweder fehlte die Präzision oder die Schlussfrau von Eitnracht Frankfurt reagierte hervorragend.

„Die Mädels haben alles versucht. Über weite Strecken, v.a. in Hälfte zwei, fand das Spiel in der gegnerischen Hälfte statt, und dennoch haben wir derzeit nicht genügend Durchschlagskraft vorm Tor“, so die Trainerin, die hinzufügt: „Es ist jetzt wie es ist: Wir haben nach drei Spielen null Punkte – ein klassischer Fehlstart. Die Einstellung und Moral meiner Mannschaft stimmt aber. Wir dürfen die Geduld nicht verlieren und dann werden auch die ersten Punkte kommen.“
Nächsten Sonntag haben die SC-Frauen zu Gast beim TSV Schwaben Augsburg die nächste Chance, die ersten Punkte in der noch jungen Saison einzufahren.


SC Regensburg:

Hubeny – Claus, Fink, Haselbeck, Weng – Falter (33. Markl), Schlosser (88. Söllner), Waitz (81. Beer), Keilholz, Egner – Edlbauer (73. Schelter)

Tore:  0:1 Fushiki (62./Elfmeter), 0:2 Fuse (69.)


Bilder:  Thomas Schneider


SC Regensburg
SpVgg Greuther Fürth

:

Am 22.10.2017 um 13:00 Uhr

Tage: 1, Stunden: 10, Minuten: 4

Bild

Sponsorenmappe

Bild

JETZT EIN TEIL DER SPORTCLUB FAMILIE WERDEN?