NAVIGATION

SC Frauen mit Sieg und Niederlage am verlängerten Testspielwochenende

SV Thenried vs. SC Regensburg 0:6

Die Mädels des Regionalligateams vom SC Regensburg bestritten am vergangenen Wochenende zwei Testspiele gegen die Bayernliga-Teams vom FC Forstern und dem SV Thenried. Während man am Samstag in Forstern mit 2:0 den Kürzeren zog, rehabilitierten sich die SC-Mädels mit einem ungefährderten 6:0 Sieg im Bayerwald beim SV Thenried.

Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft der Domstädterinnen lieferte keine gute Vorstellung in Forstern und verloren mit 2:0. Mit sechs Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft ergänzt, fuhr man motiviert nach Oberbayern, musste aber schnell erkennen, dass an diesem Tag nichts wirklich laufen wollte. Vor allem das sonst so gefährliche Offensivspiel der Regensburgerinnen ließ zu wünschen übrig. Co-Trainerin Tanja Jelinek, die die beruflich verhinderte Trainerin Birgit Fellner vertrat, fehlte es an Struktur und klaren Aktionen „Man hat einfach gemerkt, dass insgesamt fünf Stammspielerinnen gefehlt haben. Wir hatten keinen wirklichen Auftrag an diesem Tag“, so Tanja Jelinek.

Ein ganz anderes Bild zeigte sich am Feiertag in Thenried. Trainerin Birgit Fellner nutzte diese Auswärtsreise für ein Kurztrainingslager. Nach Einheiten Montag und Dienstag vormittag bei ihrem Heimatverein in Furth im Wald war man um 16:00 am Nordhang in Thenried zu Gast. Auch in diesem Spiel musste die Trainerin viel improvisieren, stellte eine mit Ina Schlosser und Kathrin Fink in der Innenverteidigung und zwei Perspektivspielerinnen auf den außen, noch nie da gewesene 4er-Kette auf und war selbst die einzige potentielle Auswechselspielerin auf der Bank. „Der August ist als Trainerin gesehen eigentlich jedes Jahr Horror. Mir fehlen in der Haupturlaubszeit im Schnitt 6-8 Spielerinnen. Im Grunde fängt der richtige Trainingsbetrieb erst mit dem Saisonauftakt an“, beurteilt die Trainerin die Personalsorgen. Nichts desto trotz zeigten die SC-Mädels ein richtig gutes Spiel. Die Begegnung war kaum angepfiffen, als das 1:0 für den SC durch Kathi Markl fiel. Michi Egner setzte sich über die Außenbahn durch und fand mit der aus England zurückgekehrten Mittelfeldspielerin ihren Abnehmer. Auf exakt selbe Art und Weise fiel kurz darauf das 2:0 und Susi Waitz erhöhte binnen 15 Minuten Spielzeit gar auf 3:0. Danach nahmen die SC-Mädels, auch den tropischen Temperaturen zu Folge, das Tempo raus und so blieb es bei der lukrativen Halbzeitführung. Auch im zweiten Abschnitt hatte der Gastgeber nicht viel entgegenzusetzen und tauchte lediglich einmal nach Eckball gefährlich vorm SC-Tor auf. Den Einschussversuch entschärfte Tanja Jelinek, die an diesem Tag ihren Co-Trainer Posten zugunsten der Torwarthandschuhe aufgab.

Das 4:0 erzielte Marina Keilholz durch einen satten Schuss ins linke Eck, bevor selbe Spielerin, wiederum hervorragend durch Michi Egner freigespielt, aus kürzester Distanz zum 5:0 einschob. Kurz vor Schluss markierte Kathrin Fink, nach schönem Pass von Ina Schlosser den 6:0 Endstand. „Ich bin mit dem Ergebnis und dem Spielverlauf sehr zufrieden“, so die Trainerin, die die Mannschaft und allen voran den Neuzugang Michi Egner lobt: „Man merkt nicht, dass Sie aus der zwei Klassen tieferen Landesliga kommt. Die gibt über die Außen richtig Gas, trifft viele richtige Entscheidungen und glänzt als mustergültige Vorlagengeberin“.

SC Regensburg:
Jelinek, Falter, Beer, Schlosser, Fink, Waitz, Keilholz, Egner, Halbauer, Markl, Schelter

Tore: o:1 Markl (2.), 0:1 Markl (6.), 0:3 Waitz (24.), 0:4 Schlosser (78.), 0:5 Keilholz (79.), 0:6 Keilholz (82.)


SV Alberweiler
SC Regensburg

:

Am 26.11.2017 um 14:00 Uhr

Tage: 6, Stunden: 19, Minuten: 5

Bild

Sponsorenmappe

Bild

JETZT EIN TEIL DER SPORTCLUB FAMILIE WERDEN?